Der Rat meines Vaters

Lies: Sprüche 3,1-7

Verlass dich nicht auf deinen eigenen Verstand, sondern vertraue voll und ganz dem HERRN! (V.5).

Lesen

Als ich mit einem meiner Freunde in einer schwierige Situation war, betete ich und bat Gott um Hilfe, was ich tun sollte. Doch als Wochen vergingen und es immer noch keinerlei Verbesserung zu geben schien, hatte ich langsam die Nase voll. „Weißt du nicht, wie wichtig das für mich ist?“ fragte ich Gott in meinem Frust. Warum erhörte er meine Gebete nicht?

Als ich mit meinem Vater (der mich schon oft daran erinnert hat, Gottes Verheißungen zu glauben) über die Situation sprach, sagte er: „Ich möchte, dass du an den Punkt kommst, dass du glaubst, was Gott sagt.“

Der Rat meines Vaters erinnert mich an Sprüche 3. Dieser Bibelabschnitt war genau das Richtige für meine Lage: „Verlass dich nicht auf deinen eigenen Verstand, sondern vertraue voll und ganz dem Herrn! Denke bei jedem Schritt an ihn; er zeigt dir den richtigen Weg und krönt dein Handeln mit Erfolg“ (Sprüche 3,5-6). Dass er „[uns] den richtigen Weg [zeigt]“, heißt, dass Gott uns zu seinen Zielen hinführen wird. Sein Ziel ist es, dass ich ihm ähnlicher werde – unabhängig von dem, was ich durchmache oder womit ich zu kämpfen habe.

Das bedeutet nicht, dass die Wege, die er wählt, einfach sein werden. Aber ich kann darauf vertrauen, dass seine Richtung und sein Timing gut für mich sind. Wartest du gerade auf eine Antwort von Gott? Entscheide dich dazu, in der Ruhe Zeit mit ihm zu verbringen und darauf zu vertrauen, dass er dich führen wird.

Dein Vater im Himmel weiß, was das Beste für dich ist.246

SHARE:

Teile es mit Deinen Freunden auf:

URL kopiert