Wohin?

Lies: Hosea 14

Denn der HERR zeigt uns den richtigen Weg. Wer ihm folgt, kommt sicher ans Ziel. (V.9)

Lesen

Ich frage nicht gerne nach dem Weg. Ich bin der Meinung, dass wenn ich es lange genug versuche, ich den Weg am Ende schon irgendwie finde. Eine Freundin von mir fragt dagegen immer ganz schnell nach dem Weg und kann es nicht verstehen, warum ich nicht zugeben will, dass ich keine Ahnung habe, wohin ich fahre. Schlussendlich ist sie die Klügere. Sie kommt schnell und stressfrei dort an, wo sie hin muss, während ich mich am Ende verfahre und im Kreis fahre.

Wenn wir meinen, dass wir schlau genug sind, um alleine durch dieses Leben zu kommen, ist es genau das Gegenteil von dem, was die Bibel und lehrt. „Manch einer wähnt sich auf dem richtigen Weg – und läuft geradewegs in den Tod“ (Sprüche 16,25). Wenn wir in unserem Leben an einer Weggabelung angelangt sind, müssen wir innehalten und Gott nach dem Weg fragen, „denn der HERR zeigt uns den richtigen Weg“ (V. 9).

Es ist so wichtig, dass wir wissen, wie wir ein Leben führen, das Gott gefällt. Und das können wir nicht alleine rausfinden. Dinge, die für uns Sinn ergeben, können uns am Ende auf einen falschen Weg führen. Nur Gott kann uns leiten, wie wir andere lieben, Freundschaften mit Gott im Mittelpunkt schließen und für die Zukunft planen sollen.

Gott nach dem Weg zu fragen ist nicht nur eine gute Idee – es ist die beste Idee! „Verlass dich nicht auf deinen eigenen Verstand, sondern vertraue voll und ganz dem HERRN! … er zeigt dir den richtigen Weg“ (Sprüche 3,5-6).

Denk darüber nach:

Wann fällt es dir leicht Gott nach dem weiteren Weg zu fragen? Und wann versuchst du die Dinge lieber selber zu lösen?

Als ich gerade erst entstand, hast du mich schon gesehen. Alle Tage meines Lebens hast du in dein Buch geschrieben – noch bevor einer von ihnen begann! – Psalm 139,16

SHARE:

Teile es mit Deinen Freunden auf:

URL kopiert