Ist es Zeit zu beten?

Lies: Philipper 4,1-9

Macht euch keine Sorgen! Ihr dürft in jeder Lage zu Gott beten. Sagt ihm, was euch fehlt, und dankt ihm! (V.6)

Lesen

Wenn wir schwere Zeiten durchmachen, greifen wir oft erst als letzte Option zum Gebet. Ich kannte einen Mann, der gegen Krebs ankämpfte. Als er langsam immer kränker wurde und ans Haus gebunden war, meinte ein Bekannter: „Nun gut, sie haben schon alles Mögliche versucht. Ich glaube, es ist Zeit mit dem Beten anzufangen.“

Oft ist es so, dass wir Gott als allerletzten Ausweg heranziehen; wir beten nur, wenn wir in Schwierigkeiten sind, ignorieren ihn aber die ganze restliche Zeit. Gott ist aber nicht nur für die Katastrophen in unserem Leben da oder wenn alles schief zu laufen scheint.

1. Thessalonicher 5,16-18 fordert uns auf: „Freut euch zu jeder Zeit! Hört niemals auf zu beten. Dankt Gott, ganz gleich wie eure Lebensumstände auch sein mögen.“ Gott möchte keine Problemlösung in letzter Sekunde sein! Christus unser Leben zu geben heißt, jeden Tag mit ihm zu reden und nicht nur dann, wenn wir Probleme haben. Er möchte, dass wir mit ihm reden, damit wir ihn besser kennenlernen!

Gerade diese Zeit mit Gott macht uns ihm ähnlicher. Wann sollten wir beten? Jeden Tag! Gott macht einen langweiligen Tag aufregend und einen gefährlichen Tag voller Hoffnung.

Wofür ich dankbar bin:

Vater, danke, dass ich immer zu dir kommen kann. Danke, dass ich dir mein ganzes Leben anvertrauen kann, weil ich weiß, dass du immer für mich sorgst. Bitte hilf mir, dass ich mir jeden Tag Zeit nehme, mit dir zu reden.

Gebet ist nicht nur was für schlechte Tage – Gebet ist für jeden Tag!

SHARE:

Teile es mit Deinen Freunden auf:

URL kopiert