Fair Play

Lies: Titus 2,7-14

Sei du selbst ihnen in jeder Hinsicht ein gutes Vorbild. (V.7)

Lesen

Als sich der singapurische Läufer Ashley Liew während eines Marathons auf einmal an der Spitze der Truppe wiederfand, wusste er, dass etwas nicht stimmte. Ihm wurde schnell klar, dass die vordersten Läufer falsch abgebogen waren und sich nun ziemlich weit hinter ihm befanden. Ashley hätte ihren Fehler ausnutzen können, doch er wusste, dass es kein ‚echter‘ Sieg sein würde. Er wollte gewinnen, weil er schneller war und nicht, weil die vor ihm einen Fehler gemacht hatten. Also machte er langsam und ließ die anderen aufholen.

Am Ende verlor Ashley das Rennen und verpasste eine Medaille. Doch er gewann das Publikum für sich und bekam eine internationale Auszeichnung für seine Geste des Fair Plays. Das war eine tolle Demonstration für seinen Glauben als Christ. Ganz bestimmt werden sich einige gefragt haben: „Was hat ihn bloß dazu motiviert?“ Hoffentlich erkannten sie, dass Ashleys Leben mit Jesus die Antwort war.

Ashleys Verhalten fordert mich heraus meinen Glauben ebenfalls durch mein Handeln zu bezeugen. Kleine Taten der Rücksichtnahme, Freundlichkeit und Vergebung können Gott bei den Menschen in unserem Umfeld bekannt machen. Paulus drückt es zum Beispiel einfach so aus: „Lehre Gottes Botschaft unverfälscht und mit Würde. Was immer du sagst, soll wahr und überzeugend sein“ (Titus 2,7-8).

Wenn wir mit anderen freundlich umgehen, können wir der Welt zeigen, dass wir in der Lage sind anders zu leben, weil der Heilige Geist in uns wirkt. Er wird uns die Kraft geben, einen egoistischen Lebensstil zu vermeiden und stattdessen ein Leben zu führen, das die Menschen auf Gott hinweist (V. 11-12).

So kannst du beten:

Vater, schenke, dass mein Leben andere dazu veranlasst nach dem meiner Motivation zu fragen. Hilf, dass wir der Führung deines Heiligen Geistes folgen.

Lebe so, dass andere Jesus kennenlernen wollen.?

SHARE:

Teile es mit Deinen Freunden auf:

URL kopiert