Immer erreichbar

Lies: 1. Thessalonicher 5,16-24

Hört niemals auf zu beten. (V.17)

Lesen

Das Tolle am Smartphone ist, dass wir jederzeit miteinander texten oder reden können. Aber es ist nicht immer gut, rund um die Uhr erreichbar zu sein. Viele Leute benutzen ihr Handy, wenn sie sich eigentlich auf etwas anderes konzentrieren sollten, wie zum Beispiel auf den Straßenverkehr oder den Unterricht. Wir können etwas Wichtiges verpassen, wenn wir uns von unserem Handy ablenken lassen. Noch schlimmer, wir könnten uns verletzen oder sogar sterben.

Während es sinnvoll ist, unsere Zeit am Handy zu begrenzen, gibt es eine andere Art von Kommunikation, für die es keinerlei Einschränkung gibt: Gebet. Gott möchte, dass wir mit ihm im Gespräch sind. Im Neuen Testament ermutigt uns Paulus, „unablässig [zu] beten“ (1. Thessalonicher 5,17 ELB). Paulus erklärt uns nicht nur, dass wir jederzeit mit Gott reden dürfen, er sagt uns auch: „Freut euch zu jeder Zeit!“ (V.16) und „dankt Gott, ganz gleich wie eure Lebensumstände auch sein mögen“ (V.18). Gott möchte, dass wir Freude und Dank empfinden. Beides entwickelt sich aus einem Lebensstil, der dem Gebet Vorrang gibt.

Gott ist immer da, wenn wir uns nur kurz ausheulen oder ausgiebig reden wollen. Er möchte, dass wir zu ihm kommen und ihn jeden Tag besser kennenlernen, indem wir ihm unsere Höhen, Tiefen, Wünsche, Fragen und Probleme mitteilen (Hebräer 4,15-16). Wir sind immer in der Gebetszone.

Wofür ich dankbar bin:

Ich bin dankbar, Vater, dass du von mir hören willst. Ich brauche dich.

Gott hat immer ein offenes Ohr.

SHARE:

Teile es mit Deinen Freunden auf:

URL kopiert