Was wirklich zählt?

Lies: Matthäus 16,21-28

Was hat ein Mensch denn davon, wenn ihm die ganze Welt zufällt, er selbst dabei aber seine Seele verliert? (V. 26).

Lesen

Ein Freund von mir wurde vor ein paar Jahren zu einer Besichtigung mitgenommen. Es wurden einige Gegenstände, die von der Titanic geborgen worden waren, ausgestellt. Zu Beginn der Führung bekam jeder Besucher eine Fahrkarte mit dem Namen eines Passagiers, der tatsächlich auf der Titanic gewesen war, als sie 1912 unterging. Nachdem die Gruppe sämtliche Briefe, Bilder und andere Gegenstände erkundet hatten, endete die Führung mit einer Überraschung.

Eine riesige Anzeigetafel listete die Namen aller Passagiere auf, inklusive ihres Standes – erste Klasse, zweite Klasse oder Besatzung. Als mein Freund nach dem Namen der Person auf seinem Ticket suchte, bemerkte er, dass sich eine Linie über die Tafel zog und die Namen in zwei Gruppen teilte. Oberhalb der Linie standen alle Namen derer, die „gerettet“ waren und unterhalb all diejenigen, die „verloren“ waren.

Diese Tafel war eine tolle Erinnerung daran, was im Leben wirklich zählt. Für diejenigen auf der sinkenden Titanic verlor die Einteilung in erste und zweite Klasse ihre Bedeutung. Was am Ende zählte war, ob sie „gerettet“ oder „verloren“ waren. Dasselbe gilt heute für uns. Es ist genauso, wie Jesus sagte: „Was hat ein Mensch denn davon, wenn ihm die ganze Welt zufällt, er selbst dabei aber seine Seele verliert?“ (Matthäus 16,26).

Du hast Jesus vielleicht schon angenommen und hast dich auf der Lebenstafel von ihm schon auf die „gerettet“ Seite schreiben lassen. Aber was ist mit all den ‚Passagieren‘ um dich herum? Anstatt sie anhand ihrer Kleidung, ihres Redens oder ihrer Intelligenz zu beurteilen, solltest du daran denken, dass das, was wirklich zählt, ist, ob sie Jesus kennen oder nicht.

Nichts ist wichtiger als Jesus zu kennen und ihn bekannt zu machen.

SHARE:

Teile es mit Deinen Freunden auf:

URL kopiert