Schwer zu verstehen

Lies: Nahum 1,1-7

Der HERR ist geduldig, aber er besitzt auch große Macht. (V.3)

Lesen

Als meine Freundin und ich spazieren gingen, fingen wir an, uns über die Bibel zu unterhalten. Sie überraschte mich, als sie sagte: „Aber das Alte Testament mag ich nicht so. All das schwierige Zeug über Gottes Zorn – gib mir lieber Jesus!“

Vielleicht haben wir schon so etwas Ähnliches gedacht, besonders wenn wir kleinere Abschnitte wie diesen aus dem Buch Nahum lesen: „Voller Zorn rächt er sich an seinen Feinden. Seine Widersacher zieht er zur Rechenschaft; ja, alle, die ihn hassen, bekommen seinen Zorn zu spüren“ (V. 2). Und doch erfüllt uns der folgende Vers dann mit Hoffnung: „Der HERR ist geduldig, aber er besitzt auch große Macht“ (V. 3).

Wenn wir das Thema Zorn Gottes mal tiefer ergründen, werden wir herausfinden, dass er nicht nur voller blinder Wut ist. Normalerweise gebraucht Gott seinen Zorn, um sein Volk oder seinen Namen zu verteidigen. Wegen seiner Liebe möchte er das Schlechte wieder gut machen und die retten, die sich von ihm abgewandt haben. Wir sehen das nicht nur im Alten Testament, als er sein Volk zu sich zurückruft, sondern auch im Neuen Testament, als er seinen Sohn als Opfer für unsere Sünden schickt.

Wir verstehen vielleicht nicht alles über Gottes Liebe und Zorn, doch wir können glauben, dass er treu ist und uns liebt. Wir brauchen keine Angst vor ihm zu haben, denn „der HERR [ist] voller Güte. Er kennt alle, die ihm vertrauen, und ist für sie eine sichere Zuflucht in Zeiten der Not“ (V. 7).

So kannst du beten:

Gott Vater, du bist gut. Du bist voller Liebe und Barmherzigkeit. Danke, dass selbst dein Zorn gut ist. Hilf mir heute mehr von deinen Wegen zu verstehen.

Vor Gottes Zorn brauchen wir keine Angst zu haben – er verteidigt alle, die an ihn glauben.

SHARE:

Teile es mit Deinen Freunden auf:

URL kopiert