Im Schlamassel

Lies: 1.Mose 28,10-22

Ich bin ganz sicher, dass Gott sein gutes Werk, das er bei euch begonnen hat, zu Ende führen wird, bis zu dem Tag, an dem Jesus Christus kommt. (Philipper 1,6)

Lesen

Ich ertappe mich manchmal dabei, dass ich denke, Ich habe mir diesen Schlamassel selber eingebrockt, also sollte ich mich lieber auch selber wieder rausholen. Obwohl ich an einen Gott der Gnade glaube, verhalte ich mich trotzdem oft so, als ob er sich nur dann um mich kümmert, wenn ich es auch verdient habe.

Gottes erstes Gespräch mit Jakob ist ein großartiges Beispiel dafür, wie falsch dieser Gedanke ist. Jakob hat ein Leben lang versucht, die Dinge alleine zu regeln. Er wurde als zweiter Sohn geboren, zu einer Zeit, als die ältesten Söhne den Segen ihres Vaters bekamen – etwas, das ihrer Meinung nach zu einem guten Leben führen würde.

Deshalb beschloss Jakob, alles zu tun, was nötig war, um selber diesen Segen zu bekommen. Es gelang ihm, seinen Vater auszutricksen, so dass er ihn und nicht seinen älteren Bruder segnete (1.Mose 27,19-29). Doch das führte zum Ausbruch von Kämpfen und Streitereien in seiner Familie. Jakob musste vor seinem wütenden Bruder fliehen (V.41-43). In jener Nacht musste sich Jakob so weit entfernt von einem Leben voller Segen gefühlt haben, wie nie zuvor (28,11).

Doch genau dort, als er eine kaputte, wütende Familie zurückgelassen hatte, begegnete er Gott. Gott zeigte ihm, dass er nicht stehlen und lügen brauchte, um gesegnet zu werden;

er war es schon. Sein Leben – das mehr Sinn hatte, als er sich jemals vorstellen könnte (V.14) – wurde fest gehalten von dem Gott, der ihn nie verlassen würde (V.15).

Jakob würde sein ganzes Leben damit verbringen, diese Lektion zu lernen. Und genau das werden wir auch. Ganz egal, wie viele Fehler wir machen, oder wie fern uns Gott erscheint, er ist immer noch da – er führt uns aus unserem Schlamassel raus in seinen Plan.

So kannst du beten:

Vater, so oft fühlen wir uns in Dingen gefangen, die wir missverstehen und glauben, dass wir keine Zukunft mehr haben. Erinnere uns daran, dass du der Gott Jakobs bist – der Gott der seinen Plan für uns niemals aufgibt.

Gott gibt sein Volk nie auf.

SHARE:

Teile es mit Deinen Freunden auf:

URL kopiert