Als Jupiter abstürzte

Lies: Kolosser 1,15-23

Alles hat nur durch ihn Bestand (V.17)

Lesen

Einmal, als wir in der Schule die Planeten durchnahmen, kaufte ich mir ein Modell des Sonnensystems. Ich versuchte, es in mein Zimmer so aufzubauen, dass es von der Decke hing. Nach gefühlten Stunden, in denen ich versuchte die ganzen Einzelteile zusammenzuhängen, war mir schwindelig, ich hatte die Nase voll und war müde. Noch am selben Abend hörte ich ein Klirren, als Jupiter auf dem Boden aufschlug.

Ich habe manchmal darüber nachgedacht, wie mein billiges Modell auseinanderfiel, während Jesus wiederum das tatsächliche Universum am Laufen hält. „Denn Christus war vor allem anderen; und alles hat nur durch ihn Bestand“ (Kolosser 1,17). Jesus hält unsere Welt in seinen Händen, einschließlich der Naturgesetze, die die Galaxien regeln und „sein Wort ist die Kraft, die das Weltall zusammenhält“ (Hebräer 1,3). Jesus ist so mächtig, dass er nur durch seinen Befehl, dass es so sein soll, das Universum in Ordnung hält!

So unglaublich das ist, ist Jesus mehr als der ‚Hausmeister‘ unseres Universums. Er „gibt allem, was ist, Leben und Atem, und er stillt jedes Bedürfnis“ (Apostelgeschichte 17,25 NLB). Auch wenn Jesus uns manchmal das, was wir brauchen, in einer Weise gibt, die wir vielleicht nicht erwarten würden, lässt er uns immer durchhalten, egal ob wir ein gebrochenes Herz haben, mit Schulsachen kämpfen oder mit familiären Problemen konfrontiert werden.

Bis zu dem Tag, an dem wir mit Jesus im Himmel sind, können wir darauf vertrauen, dass er, so wie er Jupiter vor dem Absturz bewahrt, auch uns festhält.

Wofür ich dankbar bin:

Danke, Herr Jesus, dass du das Kommando über diese Welt hast. Sie gehört dir. Ich bin dankbar, dass auch ich dir gehöre!

Der Gott, der das Universum in Gang hält, hält auch mich.

SHARE:

Teile es mit Deinen Freunden auf:

URL kopiert