Erinnere dich!

Lies: Johannes 2,13-22

Als er von den Toten auferstanden war, erinnerten sich seine Jünger an diese Worte (V.22).

Lesen

Die Freunde Jesu erinnerten sich – und dann glaubten sie. Nach dem Tod Jesu am Kreuz und seiner Auferstehung verstanden sie schließlich die Worte Jesu: „Zerstört diesen Tempel! In drei Tagen werde ich ihn wieder aufbauen“ (Johannes 2,19).

Wenn unsere Beziehung zu Jesus wachsen und enger werden soll, müssen auch wir uns an das Kreuz und das leere Grab erinnern. Jesus hat uns eine Möglichkeit gegeben, uns immer wieder an das zu erinnern, was er für uns getan hat: das Abendmahl. Wir nehmen Brot und Wein mit anderen Christen „zur Erinnerung an [ihn]“ zu uns (1. Korinther 11,24). Jedes Mal, wenn wir aus dem Becher trinken und das Brot essen, erinnern wir uns daran, was es ihn gekostet hat, uns zu retten und uns zu Gottes Kindern zu machen.

Nicht, dass wir uns nur auf die Vergangenheit konzentrieren sollen – wir sollten auch die Zukunft im Auge behalten. Wir sollen am Abendmahl teilnehmen „bis er wiederkommt“ (1. Korinther 11,26). Der, der für uns gestorben ist, ist auch wieder auferstanden. Wenn wir uns an das Opfer Jesu und seine Auferstehung von den Toten erinnern, freuen wir uns auch auf das neue Leben, das wir ebenfalls nach dem Tod bekommen werden. Wir werden für immer in Jesu Zuhause bei ihm leben!

Wenn wir uns an den Tod und die Auferstehung Jesu erinnern, werden unser Glaube und Vertrauen in ihn gestärkt. Erinnern wir uns daran!

Wofür ich dankbar bin:

Danke, Herr Jesus, dass du alles getan hast, um mich zu retten, mich zu einem Teil deiner Familie zu machen und mir nach meinem Tod einen Platz in deinem Zuhause zu geben.

Im Leben und Tod ist Jesus unsere Zuversicht.

SHARE:

Teile es mit Deinen Freunden auf:

URL kopiert