Sonnenschein

Lies: Psalm 84

Denn Gott, der HERR, ist die Sonne, die uns Licht und Leben gibt, schützend steht er vor uns wie ein Schild (V.12).

Lesen

Du wirst überrascht sein, wie viele von uns an SAD (Saisonal Abhängige Depression) leiden, ohne es zu merken. SAD ist auch als Winterdepression bekannt. Es bedeutet, dass das Wetter beeinflusst, wie sich die Menschen fühlen. Vielleicht haben die meisten von uns lieber sonnige, als kalte, graue Tage. Doch viele Menschen finden, dass düstere Tage sie so sehr nach unten ziehen, dass es sich so anfühlt, als würden sie unter einer Depression leiden.

Als Teenager (und bevor ich Christ wurde) hatte ich ziemlich mit SAD zu kämpfen. Jeden Morgen checkte ich die aktuelle Wetterlage. Wenn es heiter war, war ich glücklich; wenn es trostlos war, war ich es auch. Eines Nachts erkannte ich, dass ich Jesus brauchte. Als ich an meinem Bett kniete, bat ich um Vergebung meiner Sünde und lud ihn in mein Leben ein.

Am nächsten Morgen vergaß ich, das Wetter zu checken! Es spielte einfach keine Rolle mehr. Die „Sonne der Gerechtigkeit“ war in meinem Leben aufgegangen (Maleachi 3,20). Ich brauchte die gegenwärtige Sonne nicht, um mich glücklich zu machen, jetzt hatte ich Gottes Sohn, der mich tröstete und führte. Seitdem musste ich schon einige wirklich dunkle Zeiten durchmachen, aber Jesus war bisher immer meine „Sonne und wie ein Schild“ (Psalm 84,12).

Ich bevorzuge immer noch sonnige Tage, aber ich bin kein ‚Sonnenanbeter‘ mehr. Stattdessen suche und folge ich Gottes Sohn, der in meinem Leben am hellsten leuchtet – bei jedem Wetter.

Denk darüber nach:

Was macht dich glücklich? Wann geht es dir am besten? Ändert Jesus dein Selbstwertgefühl auch an schlechten Tagen?

Dauerhaftes Glück kommt nicht von sonnigen Tagen, sondern von Gottes Sohn.

SHARE:

Teile es mit Deinen Freunden auf:

URL kopiert