Ein herzliches Willkommen

Lies: 1.Petrus 4,7-11

Nehmt einander gastfreundlich auf und klagt nicht (V.9).

Lesen

„Wer wird denn dann alle willkommen heißen?“

Diese Frage stellte mein Freund Steve, nachdem er erfuhr, dass er Krebs hatte und ihm klar wurde, dass er eine Zeit lang nicht mehr in die Gemeinde kommen konnte. Steve ist ein Mensch, der jedem das Gefühl gibt, willkommen zu sein. Er liebt es, andere zu begrüßen, wenn sie in unsere Gemeinde kommen, egal ob es Leute sind, die er kennt oder ob es ganz neue Gesichter sind. Er sieht es sogar als eine Begabung an, die Gott ihm gegeben hat, diese Art von Liebe Menschen zu zeigen.

Und jetzt macht Steve sich Sorgen, dass die Menschen seine Begrüßung verpassen, wenn er sich einer Operation und Behandlung unterzieht und für eine Zeit nicht in der Gemeinde sein kann.

Vielleicht sind nicht alle von uns dafür geschaffen, einander so offen zu begrüßen wie Steve, aber sein Vorbild, wie er sich um Menschen kümmert, ist eine gute Erinnerung für uns. Denk daran, dass Petrus sagt, wir sollen „einander gastfreundlich auf[nehmen], ohne zu murren“ (1. Petrus 4,9 GNB; siehe Philipper 2,14). Wir alle sollen uns bemühen, andere mit einer einladenden, freundlichen Haltung zu lieben. Wir sind vielleicht nicht alle wie Steve, aber wir alle können unsere Freunde und andere einladen, uns in irgendeiner Form kennenzulernen. Dann können sie erfahren, dass Jesus in uns wirkt.

Wen auch immer wir heute treffen, lasst uns versuchen gastfreundlich zu sein, damit „Gott in allem durch Jesus Christus verherrlicht [wird]“ (1. Petrus 4,11).

So kannst du beten:

Bitte hilf uns, Jesus, dass du durch unseren Umgang mit anderen sichtbar wirst. Wir wollen deine Gastfreundschaft zu allen ausleben.

Wenn wir einen Lebensstil der Gastfreundschaft leben, zeigen wir Gottes Güte.

SHARE:

Teile es mit Deinen Freunden auf:

URL kopiert