Gut gemacht!

Lies: 2.Korinther 5,1-11

Denn einmal werden wir uns alle vor Christus als unserem Richter verantworten müssen (V.10).

Lesen

Stell dir mal vor, du gehst eines Tages zur Schule und triffst dort auf deinen Lehrer, der sagt: „Komm nach der Schule mal zu mir. Ich würde gerne mit dir darüber sprechen, wie es bei dir im Unterricht so läuft.“

Das würde dich wahrscheinlich sehr nervös machen, wenn du darüber nachdenkst, was dein Lehrer sagen könnte. Du fragst dich, Was denkt mein Lehrer, wie es bei mir läuft? Gibt es ein Problem? Habe ich diesen Test bestanden oder bekomme ich schlechte Noten?

So wichtig diese Besprechungen mit unseren Lehrern auch sind, die Bibel spricht von einer anderen, noch viel wichtigeren Bewertung. Wenn wir gestorben sind, werden wir vor Gott stehen. Paulus schrieb: „Denn einmal werden wir uns alle vor Christus als unserem Richter verantworten müssen. Dann wird jeder das bekommen, was er für sein Tun auf dieser Erde verdient hat, mag es gut oder schlecht gewesen sein“ (2.Korinther 5,10).

Aber im Gegensatz zu den Treffen mit unseren Lehrern wissen wir, was Gott denen sagen wird, die an ihn glauben. Da Jesus für unseren Platz im Himmel bezahlt hat, brauchen wir uns keine Sorgen zu machen, dass Gott uns vielleicht zurückweist. Und weil wir Gott gehören, brauchen wir uns auch keine Sorgen darüber zu machen, was andere Menschen von uns denken. Wir wollen ihn einfach sagen hören: „Gut gemacht, mein guter und treuer Diener“ (Matthäus 25,21 NLB).

Die Herausforderung für uns besteht darin, uns Tag für Tag auf Jesus zu verlassen und uns auf ihn zu konzentrieren, während wir uns darauf freuen, dass wir ihn „Gut gemacht“ sagen hören.

Nachfolger Jesu freuen sich darauf, sein „Gut gemacht“ zu hören.

SHARE:

Teile es mit Deinen Freunden auf:

URL kopiert