Glaube, Liebe und Hoffnung

Lies: 1.Thessalonicher 1,1-3

Wir danken Gott immer wieder für euch alle (V.2).

Lesen

Zehn Jahre lang hat sich meine Tante Kathy in ihrem Haus um meinen Opa gekümmert. Sie kochte und putzte für ihn, als er sich noch selbstständig fortbewegen konnte, und wurde dann seine Krankenschwester, als er gebrechlicher und kränker wurde.

Ihre Fürsorge ist ein Beispiel dafür, worüber Paulus sprach, als er an eine Gruppe von Christen schrieb. Er sagte ihnen, dass er Gott dafür dankte „mit welcher Selbstverständlichkeit ihr euren Glauben in die Tat umsetzt, zu welchem unermüdlichen Einsatz ihr aus Liebe bereit seid und wie standhaft euch die Hoffnung auf das Kommen unseres Herrn Jesus Christus macht“ (1. Thessalonicher 1,3).

Meine Tante kümmerte sich mit Liebe und im Glauben an Jesus um meinen Opa. Ihre tägliche Pflege kam aus ihrer Überzeugung, dass Gott wollte, dass sie diese wichtige Arbeit tat. Sie kümmerte sich nicht nur um Opa, weil sie ihn liebte, sondern weil sie Jesus liebte und ihm dienen wollte.

Und sie hat voller Hoffnung weitergemacht. Mein Opa war ein sehr lieber Mann, aber es war schwierig mitanzusehen, wie es ihm immer schlechter ging. Sie gab Zeit mit Familie und Freunden auf, um sich um ihn zu kümmern. Aber sie konnte weitermachen, weil sie hundertprozentig wusste, dass Gott ihr jeden Tag Kraft geben würde. Sie hatte außerdem die begründete Hoffnung und Zuversicht, dass Opa nach seinem Tod bei Gott sein würde, weil er Jesus persönlich kannte.

Egal, ob wir uns um jemanden in unserer Familie kümmern, einem Schulfreund helfen oder uns ehrenamtlich in der Gemeinde engagieren, wir dürfen wissen, dass wir in diesen Dingen für Gott arbeiten. Wenn wir in unserem Leben mitfühlend sind und anderen dienen kann es ein unglaubliches Beispiel für Glauben, Hoffnung und Liebe sein.

So kannst du beten:

Vater, hilf mir, die Bedürfnisse anderer zu sehen. Bitte zeig mir, wie ich mich um die Menschen, die ich kenne, kümmern soll, die Zuwendung und Aufmerksamkeit brauchen. Ich möchte den Glauben, die Liebe und die Hoffnung ausleben, die du mir geschenkt hast.

Wenn wir Jesus lieben, werden wir anfangen, die Menschen, die er gemacht hat, zu lieben und uns um sie zu kümmern.

SHARE:

Teile es mit Deinen Freunden auf:

URL kopiert