Der Schwächere

Lies: 1. Samuel 17,33-50

Der HERR, der mich aus den Klauen von Löwen und Bären gerettet hat, der wird mich auch vor diesem Philister beschützen (V. 37).

Lesen

Wir alle mögen gute Geschichten, in denen der Schwächere überraschend siegt: Der ‚Kleine’ überlistet die, die ihn mobben; das kleine Team, von dem noch nie jemand etwas gehört hat, schlägt das Star-Team; das Kind, das die Schule nicht geschafft hat, wird durch eine bahnbrechende Idee Milliardär. Wir lieben es, wenn riesige Hürden oder Probleme bezwungen werden.

Als Israel zu Zeiten des Alten Testaments von den Philistern angegriffen wurde, gab es einen Jungen namens David, der tatsächlich einen echten Riesen besiegte (1. Samuel 17,41-51). Die beiden Armeen standen sich gegenüber. Wahrscheinlich hatten sie Angst voreinander. Also einigten sie sich darauf, dass die Schlacht durch einen Zweikampf zwischen einem Soldaten von jeder Seite, entschieden werden sollte. Die Philister schickten Goliath, der über 2,70 m groß war, doch bei den Israeliten fand man niemanden, der mutig genug war, um zu kämpfen. David hörte davon und bat König Saul, ihn gegen Goliath kämpfen zu lassen (V. 32-37). Saul war sich nicht sicher, aber am Ende stimmte er zu. David, ein Hirtenjunge, bewaffnet mit fünf flachen Kieselsteinen (V. 40) und einem tiefen Vertrauen in Gott (V. 45), besiegte den Helden der Philister.

Wir alle werden in unserem Leben mit Riesen konfrontiert – Sorgen, Zweifel, Prüfungen, Mobbing und Schuld. Es macht nichts, dass wir uns der Herausforderung nicht gewachsen fühlen. Wenn wir unserem allmächtigen Gott vertrauen, können auch wir weitermachen und Gott bitten, sie diese Riesen zu bezwingen.

So kannst du beten:

Vater, du kennst die Riesen, die mich heute mit Sorge erfüllen. Bitte hilf mir, mich ihnen in deiner Kraft zu stellen, denn ich weiß, du bist bei mir und viel größer als alles, was mir heute begegnen wird.

Gott gibt uns den Mut, sich unseren Riesen zu stellen.

SHARE:

Teile es mit Deinen Freunden auf:

URL kopiert