Was ist nötig?

Lies: Hebräer 4,1-13

Sechs Tage lang sollt ihr eure Arbeit tun, aber am siebten Tag sollt ihr ruhen (2.Mose 23,12).

Lesen

Unsere Smartphones und Tablets bedeuten, dass wir immer und fast überall online sein können. Wenn wir ins Bett gehen, können wir unsere Nachrichten immer noch checken. Wenn wir in Urlaub fahren, können wir trotzdem noch in Verbindung bleiben.

Doch dort wo ich wohne, hatten wir letzten Winter ein schweres Unwetter. Überall gab es Überschwemmungen und umgestürzte Bäume. Stromleitungen stürzten um und wir hatten ein paar Tage lang Stromausfall – das bedeutete, dass es zu Hause kein Internet gab. Und da meine Daten auf meinem Handy aufgebraucht waren, fühlte ich mich plötzlich abgeschnitten.

Immer wenn so etwas mein Leben stört, merke ich, wie wichtig es für mich ist, mit meinen Freunden verbunden zu sein. Wenn mein Smartphone nicht funktioniert, fühle ich mich seltsam leer und unwichtig. Doch Gott möchte nicht, dass die online-Welt für uns dermaßen wichtig ist und es sollte nicht erst ein Stromausfall nötig sein, damit wir damit aufhören. Im Alten Testament hatte Gott einen Plan, der dafür sorgte, dass sein Volk innehält und ihm zuhört. Er wurde Sabbat genannt. Am siebten Tag der Woche sollten sie ihre Arbeit liegen lassen, sich ausruhen und sich auf ihn konzentrieren (2. Mose 23,12).

Obwohl Christen heute dieses Gesetz nicht mehr einhalten müssen, ist Ruhe trotzdem wichtig. Eine Pause zu haben, um sich nur auf Gott zu konzentrieren, wird uns helfen, dass alles an seinem richtigen Platz bleibt und verhindert, dass uns Smartphones (oder irgendetwas anderes) wichtiger wird als Jesus.

Was ist nötig, damit du innehältst und auf Gott schaust?

So kannst du beten:

Vater, es tut mir leid, wie abgelenkt ich oft von dir bin. Bitte hilf mir, mir jeden Tag Zeit zu nehmen, um einfach deine Gegenwart zu genießen.

Halt an und mach eine Pause mit Gott.

SHARE:

Teile es mit Deinen Freunden auf:

URL kopiert