Fragen

Lies: Psalm 8

Was ist da schon der Mensch, dass du an ihn denkst? (V. 5).

Lesen

Fragen sind gut, vor allem, wenn wir sie unseren Lehrern in der Schule stellen. Es ist eine Möglichkeit, das Beste aus dem Unterricht herauszuholen und auf Nummer sicher zu gehen, dass wir alles verstehen, was uns beigebracht wird.

Gott Fragen zu stellen, ist auch eine richtig gute Idee! König David stellte Gott eine ganze Menge an Fragen – er wollte sich vergewissern, dass er Gott richtig nachfolgte und mit seinem Lebensstil den richtigen Weg einschlug.

Schau dir zum Beispiel mal einige der Fragen an, die er in den Psalmen stellte:

• „HERR, wie lange willst du dir das noch ansehen?“ (6,4) Mit dieser Frage wollte er wissen, wann Gott endlich handeln wird.

• „Was ist da schon der Mensch, dass du an ihn denkst?“ (8,5). Eine Frage voller Verwunderung, dass Gott sich so sehr um uns kümmert.

• „Warum verbirgst du dich, wenn wir dich am nötigsten brauchen?“ (10,1). Eine Frage, die seine Sehnsucht deutlich macht, dass Gott sich ihm zeigt.

• „HERR, wer darf in dein Heiligtum kommen?“ (15,1). Die große Frage, wer mit Gott leben darf.

David stellte Gott ein paar schwierige Fragen. Er hatte erfahren, wie es war, vom Weg abzukommen, als er Gott ignorierte und nur seinen eigenen Wünschen folgte. Aber als David Teile der Psalmen schrieb, war er ein Mann, der Gott wirklich nah sein und ihm mit seinem Leben Ehre machen wollte. Das bedeutete auch, dass er mit Gott über schwierige Dinge sprach – die Dinge, die ihn störten und bewegten.

Fragen. Wie David hast auch du bestimmt einige. Stell Gott deine Fragen. Dann hör Gott zu, setzte dein Vertrauen in ihn und lies in seinem Wort.

Denk darüber nach:

Welche großen Fragen hast du für Gott? Hast du schon jemanden in deiner Gemeinde gebeten, mit dir gemeinsam zu überlegen, was die Bibel dazu sagt?

Es ist gut, Fragen zu stellen, doch noch besser ist es, auf Gottes Antworten zu hören.

SHARE:

Teile es mit Deinen Freunden auf:

URL kopiert