Gerettet

Lies: Kolosser 1,12-23

Denn er hat uns aus der Macht der Finsternis gerettet und in das Reich des geliebten Sohnes versetzt (V. 13 NLB).

Lesen

Ein südafrikanischer Mann überraschte neun Männer beim Überfall auf sein Haus. Sieben der Räuber rannten davon, als ihnen klar wurde, dass das Haus nicht unbewohnt war. Doch der Mann schaffte es, die beiden anderen in den Pool zu stoßen. Als er bemerkte, dass einer der Räuber nicht schwimmen konnte, sprang der Mann hinterher, um ihn zu retten. Sobald er wieder aus dem Pool draußen war, rief der nasse Dieb seine Freunde zurück. Dann zückte er ein Messer und bedrohte den Mann, der ihn gerade gerettet hatte. Der Südafrikaner sagte: „Wir standen noch in der Nähe des Pools, und als ich das Messer sah, stieß ich ihn einfach wieder rein. Aber er schnappte nach Luft und ging unter. Also rettete ich ihn noch einmal.“

Paulus schrieb in seinem Brief an die Kolosser von einer anderen Rettung: Gott, der Vater, hat uns „aus der Macht der Finsternis“ gerettet (Kolosser 1,13 NLB). Diese Rettung geschah, als Jesus am Kreuz für unsere Sünden starb, aber auch, als wir uns entschieden haben, ihn als unseren Retter anzunehmen. Paulus sagt, dass Christen aus der dunklen Herrschaft des Teufels gerettet wurden. Wir haben quasi das Team gewechselt! Gott hat uns als freie Menschen in das Reich „des geliebten Sohnes“ gebracht (V. 13 NLB). Durch den Tod Jesu werden Christen zu Bewohnern des Himmels – noch bevor wir überhaupt dort angekommen sind (Philipper 3,20)!

Wie sollten wir auf diese wunderbare Liebe reagieren? Lasst uns Gott all unseren Dank und unser Lob bringen! „Auf uns wartet also ein neues Reich, das niemals erschüttert wird. Dafür wollen wir Gott von Herzen danken und ihm voller Ehrfurcht dienen, damit er Freude an uns hat“ (Hebräer 12,28).

Durch das Kreuz hat uns Jesus gerettet und uns ein neues Zuhause geschenkt.

SHARE:

Teile es mit Deinen Freunden auf:

URL kopiert