Nichts Besonderes

Lies: Lies: Psalm 145,1-13

Deine Pracht und Herrlichkeit wird in aller Munde sein, und auch ich will stets über deine Wunder nachdenken (V. 5)

Lesen

Ein paar von uns besichtigten einmal den Eiffelturm. Wie typische Touristen waren wir ganz aus dem Häuschen und machten Fotos. Ein Mann, der ganz in der Nähe stand, beobachtete uns und meinte dann: „Das ist nichts Besonderes. Ich seh‘ den jeden Tag.“

Oft gewöhnen wir uns an Dinge, die wir tagtäglich sehen, so sehr, dass wir gar nicht mehr erkennen, wie großartig sie eigentlich sind. Obwohl Gottes wunderbare Schöpfung uns umgibt, sind wir oft so mit unserem Leben beschäftigt, dass es unsere Sicht darauf versperrt. Wir können dann nicht mehr sehen, was sie uns über den Schöpfer sagt. Genauso leicht können wir auch vergessen, was Jesus am Kreuz für uns getan hat. Dass wir zu Gottes Familie gehören, ist – wenn wir nicht aufpassen – dann plötzlich ‚nichts Besonderes‘ mehr. Gott verspricht uns, dass er immer bei uns ist, in jeder Situation – das ist unglaublich besonders! Hast du heute schon Zeit mit ihm verbracht und freust du dich darüber, dass du ein Teil seiner Familie bist? Ich finde es toll, was der Autor der Psalmen sagt: „Ich will stets über deine Wunder nachdenken“ (Psalm 145,5b). Nimm dir heute Zeit, um dich vom Alltagstrott zurückzuziehen und denke über Gottes Wunder und über all das nach, was er für uns getan hat!

So kannst du beten:

Vater, ich danke dir, dass ich überall, wo ich hingehe, mit dir reden kann.Hilf mir, mich daran zu erinnern, wie besonders es ist, dein Kind zu sein.

Welche Wunder hast du Gott heute vollbringen sehen?

SHARE:

Teile es mit Deinen Freunden auf:

URL kopiert