Miteinander auskommen

Lies: Philipper 2,1-11

Vollkommen aber ist meine Freude, wenn ihr euch ganz einig seid, in der einen Liebe miteinander verbunden bleibt und fest zusammenhaltet. (V. 10)

Lesen

Ich liebe es, Leute um mich zu haben – zumindest meistens … Ich bin gerne mit Menschen zusammen, mit denen ich mich gut verstehe! Es macht immer viel mehr Spaß, mit den Leuten, die wir mögen Zeit zu verbringen. Aber leider sind wir nicht immer mit denen, die wir mögen, zusammen. Manche Leute können ganz schön anstrengend sein und deshalb gibt es vielleicht auch den Spruch: „Je mehr ich die Menschen kennenlerne, desto lieber hab‘ ich meinen Hund!“ Wenn es schwer wird mit jemandem auszukommen, geben wir ganz schnell dem anderen die Schuld und wenden uns dann wieder unseren Freunden zu.

Paulus fordert uns allerdings auf, jeden, der Jesus nachfolgt, zu lieben. Er möchte, dass wir uns alle „ganz einig“ sind, „das Wohl des anderen im Auge haben“ und „Jesus Christus zum Vorbild“ nehmen. (Philipper 2,2-5) Mach dir darüber mal Gedanken. Jesus gab alle seine Rechte und Privilegien für uns auf. Er wurde freiwillig ein Diener und brachte das allergrößte Opfer, damit wir in einer ganz neuen und genialen Beziehung mit ihm leben können. (siehe Hebräer 12,2) Und all das tat er, obwohl es nicht immer leicht ist, mit uns auszukommen (siehe Römer 5,8).

Wenn du also das nächste Mal mit jemandem zusammen bist, von dem du sonst Abstand hältst, bitte Jesus um Hilfe, einen Weg zu finden, seine Liebe zu zeigen. Du wirst staunen, wie Gott mit der Zeit deine Einstellung zu anderen Menschen verändern kann.

Wofür ich dankbar bin:

Vater, danke, dass du mich, als ich dich noch gar nicht beachtet habe, mit deiner innigen Liebe gerettet hast. Gib mir denselben Mut und die Güte, anderen deine Liebe zu zeigen.

Der Schlüssel, um miteinander auszukommen, ist dieselbe Gesinnung wie Christus zu haben.

SHARE:

Teile es mit Deinen Freunden auf:

URL kopiert