Eins nach dem Andern

Lies: 1. Timotheus 4,12-16

Achte auf dich selbst; sieh zu, dass du die Lehre von Jesus Christus rein und unverfälscht weitergibst. (V.16)

Lesen

Auf Flugreisen bekommt man vor dem Start von den Flugbegleitern immer eine Sicherheitsanweisung. Unter anderem wird erklärt, was man tun muss, falls der Druck in der Kabine abfällt. Den Passagieren wird gesagt, dass Sauerstoffmasken herunterfallen und man diese zuerst sich selber anziehen soll, bevor man anderen hilft. Warum? Weil man der Person neben sich nicht wirklich helfen kann, wenn man selber keine Luft bekommt!

Als Paulus seinem Freund Timotheus schrieb, wies er ihn darauf hin, wie wichtig es ist, sich zuerst um sein eigenes geistliches Wohlergehen zu kümmern bevor er anderen hilft und dient. Timotheus stand als Gemeindeleiter vor vielen Probleme: falsche Lehren mussten verhindert (1. Timotheus 4,1-5) und falsche Glaubensgrundsätze richtiggestellt werden (V. 6-8). Um seine Gemeinde aber gut leiten zu können, riet Paulus: „Achte auf dich selbst; sieh zu, dass du die Lehre von Jesus Christus rein und unverfälscht weitergibst. Nichts soll dich davon abbringen“ (V. 16). Er musste sich zuerst um seine Beziehung zu Gott kümmern bevor er anderen helfen konnte.

Dasselbe gilt auch für uns. Jeden Tag treffen wir Menschen, die Jesus nicht kennen. Wenn wir unseren eigenen ‚geistlichen Sauerstoff‘ durch Bibellesen, Beten und das Stützen auf den Heiligen Geist auffüllen, bleibt unsere Beziehung zu Gott in Ordnung. Dann werden wir auch in der Lage sein, den Leuten um uns herum Jesus zu zeigen.

Wenn wir bis jetzt nicht viel Zeit mit Jesus verbracht haben, wird es uns schwerfallen, auf ihn zu zeigen.

SHARE:

Teile es mit Deinen Freunden auf:

URL kopiert