Leben ohne Brot

Lies: Johannes 6,25-71

Ich selbst bin das Brot, das euch dieses Leben gibt! (V. 48)

Lesen

Für viele von uns ist Brot nicht so wichtig. Es ist nur eines von zahlreichen Lebensmitteln. Manche Diäten vermeiden Brot sogar. Im ersten Jahrhundert war Brot allerdings das Wichtigste, was die Menschen zu essen hatten. Ohne Brot hätten sie nicht leben können!

Eines Tages ging eine Schar von Menschen Jesus suchen, weil er zuvor mehr als 5.000 Menschen mit nur 5 Broten und 2 kleinen Fischen verpflegt hatte (Johannes 6,11; 26). Sie wollten, dass er ihnen Brot vom Himmel gibt, so wie es Gott im Alten Testament getan hatte, als sein Volk durch die Wüste wanderte (Johannes 6,30-31; 2. Mose 16,4). Als Jesus ihnen sagte, dass er „das wahre Brot vom Himmel“ sei (Johannes 6,32), verstanden die Leute nicht, was er meinte. Sie wollten richtiges Brot. Jesus sagte ihnen, dass er als komplett anderes Brot zu ihnen gesandt worden war; er sollte sie geistlich versorgen. Wenn sie ihm vertrauten und für ihn lebten, dann würde er sie satt machen, so wie Brot unseren Hunger stillt (V.35).

Jesus will in unserem Leben nicht nur eine Alternative sein. Er möchte das Wichtigste für uns sein – unser ‚Grundnahrungsmittel‘. So wie für die Juden im ersten Jahrhundert ein Leben ohne Brot unvorstellbar war, sollten wir niemals versuchen, ohne Jesus zu leben.

Ein Leben ohne Jesus ist ein Leben voller Hunger.

SHARE:

Teile es mit Deinen Freunden auf:

URL kopiert