Wie spät ist es?

Lies: Galater 3,26-29 & Galater 4,1-7

Als aber die von Gott festgesetzte Zeit kam, sandte er seinen Sohn zu uns. (Galater 4,4)

Lesen

Den folgenden Satz hast du bestimmt schon gehört: „Timing ist alles.“ Das stimmt echt! Erst recht dann, wenn es um Gott geht. In Galater 4,4 erfahren wir: „Als aber die von Gott festgesetzte Zeit kam, sandte er seinen Sohn zu uns.“ Ein kurzer Abstecher in die Geschichte zeigt uns, dass Jesus tatsächlich zum exakt richtigen Zeitpunkt auf unsere Erde kam. Jahrhunderte zuvor hat Alexander der Große den größten Teil der zu jener Zeit bekannten Welt erobert. Nach seinem Tod machte das Römische Reich dort weiter, wo Alexander aufgehört hatte. Es eroberte noch mehr Länder und brachte seine eigene Sprache und Kultur ins Spiel. So fand die Kreuzigung unter römischer Herrschaft statt, als Jesus für uns starb.

Gott gebrauchte das Römische Reich, um alles so vorzubereiten, dass die frohe Botschaft von Jesus in der ganzen Welt verbreitet werden konnte: gute Straßen, Grenzen ohne ‚Passkontrolle‘ und eine Sprache, die jeder verstand. Gott hatte alle Einzelheiten an Ort und Stelle zurechtgerückt für den idealen Zeitpunkt, um seinen Sohn zu schicken.

Gottes Timing ist in allem perfekt. Jedes Mal, wenn du also wartest und du dich vielleicht fragst, warum Gott scheinbar nicht eingreift und dir hilft, dann denk daran, dass er hinter der Kulisse am Werk ist, um alles für den richtigen Moment bereitzumachen. Vertraue ihm. Er weiß, wie spät es ist.

So kannst du beten:

Gott kennt die Zeit und unsere Bedürfnisse besser als wir.

SHARE:

Teile es mit Deinen Freunden auf:

URL kopiert